internetzkidz Glossar erreicht 100 Begriffe

Was bis zum Ende des Jahres geplant war, ist bereits jetzt Realität: Das internetzkidz.de Glossar featured 100 Begriffe.

Wie bereits im Auftakt-Artikel internetzkidz Glossar startet mit 25 Begriffen angekündigt habe, möchte ich meine Domain in Form von Unterseiten vergrößern. 100 Begriffe sollten darin bis Ende des Jahres erklärt werden – jetzt habe ich mein Ziel bereits Ende Juli, 5 Monate früher als erwartet, erreicht. Für mich ist also an der Zeit ein kleines Zwischenfazit zu ziehen.

Das Glossar ist übrigens unter der URL https://internetzkidz.de/glossar/ erreichbar.

Recap: Das Ziel von 100 Glossar-Unterseiten

Wenn ich mich recht erinnere, wollte ich mit dem Glossar vorrangig meine Domain etwas breiter aufstellen, um mehr Autorität in Richtung von Suchmaschinen signalisieren zu können. Aber es gab noch ein paar mehr Ideen hinter der Aktion.

  1. Mehr Unterseiten auf Domain und Suchindex, um eine höhere Wichtigkeit von internetzkidz.de zu signalisieren.
  2. Ein paar SEO-Quick-Wins für Nischenbegriffe zu sammeln, um die Traffic-Baseline der Domain etwas zu erhöhen.
  3. Eine höhere Crawl-Frequenz provozieren, die nach längerer Inaktivität und einer Downtime in den Keller gegangen war.
  4. Prüfung der Maßnahmen zur Pagespeed-Optimierung und deren Wirkung auf neu publizierten Content.
indexierte Unterseiten internetzkidz.de
Die Entwicklung der angebotenen und indexierten Unterseiten stimmt mich schonmal positiv.

Wins und Erfahrung des Glossar Experiments

Ich konnte meine Domain-Breite in der Metrik Anzahl Unterseiten tatsächlich deutlich steigern. Mit 100 Glossar-Seiten konnte ich die Anzahl der manuell erstellten Unterseiten fast verdoppeln, wenn man bedenkt, dass ich zurzeit um die 120 Beiträge live habe. Das Wachstum ist durch Verwässerung von anderen Effekten nicht ganz so einfach nachzuvollziehen, aber overall war es ein gutes Gefühl permanent neuen Content bereitstellen zu können.

Tatsächlich konnte ich auch einen Lucky Punch im Kontext der Search Rankings erzielen. Mit der Beschreibung der Loyaletten als Fashion-Item konnte ich ein paar Rankings im unteren Bereich der ersten Seite verbuchen. Dies ist nicht so verwunderlich, da das Thema neu war und von wenigen anderen Seiten thematisiert oder belegt wurde. Für einen Großteil der anderen Seiten hatte ich keine Ranking-Erwartungen, da wikipedia bei diesen als Platzhirsch die ersten Plätze in der Google Suche belegt.

Loyaletten Glossar Rankingveränderung
Die Glossar-Seite für Loyaletten konnte kurzfristig ein Ranking auf der ersten Seite erreichen

Die schiere Menge von Unterseiten, die ich noch anlegen könnte, ist zudem auch überraschend. Ich habe mit einer einer initialen Liste von ca. 70 Begriffen begonnen. Nach den ersten paar Seiten habe ich aber schon gesehen, dass die ich zu einzelnen Begriffen noch je 5 Begriffe mehr beschreiben könnte, die ich im Abschnitt Siehe auch als verwand gelistet habe. Dazu habe ich auch angefangen meine alten Blogartikel nach Begriffen zu scannen, die ich erklären könnte. Erste Versuche zeigen, dass ich für jeden meiner 120 Blogbeiträge im Schnitt 2 Glossarseiten erstellen könnte. Das ist eine Menge Content.

Die Inspiration von neuen Begriffen kommen für mich aus 4 verschiedenen Ansätzen:

  • Verwandte Begriffe von bestehenden Unterseiten
  • Fachbegriffe und Themen aus bestehenden /  alten Blog-Beiträgen
  • Detaillierung oder Weiterentwicklung von neuen Trendbegriffen (z.B. im Kontext von Loyaletten)
  • Exploration von Nischenbegriffen, wie bereits am Beispiel der Seiten Squad Builder Showdown und Squad Builder Battle aus dem Bereich Gaming
Conversion Rate Glossar Siehe auch Begriffe
Ideen-Entwicklung aus verwandten Begriffen. Die Glossar Unterseite für Conversion Rate hat allein 9 verwandte Begriffe, die noch erklärt werden könnten.

Fails und Barrieren auf dem Weg zum Content Hub

Problem: Fehlender Slash im Canonical Tag

Als wollte es das Schicksal es schlecht mit mir, hat sich direkt ein systemischer Fehler in meinen Website-Code geschlichen während ich 100 neue Seiten in den Index gepusht habe. Die Plugins W3 Total Cache und Autoptimize haben im Zusammenspiel dafür gesorgt, dass der Trailing Slash der Seiten-URL in meinem Canonical-Tag abgeschnitten wurde. Zwar habe ich das Problem behoben, allerdings habe ich für ein paar Wochen die doppelte Anzahl von URLs an Google übermittelt, wovon die eine Hälfte wissentlich falsch war und meinem Redirect umgeleitet wurde. Das Resultat: Zwischenzeitlich ca. 600 Seiten, die aufgrund widersprüchlicher Canonical-Auszeichnungen exkludiert wurden.

Fehlerhaftes Canocical-Tag W3Total Autoptimize

Das Problem war ein Folgefehler aus der Pagespeed-Optimierung, die ich Ende Mai 2019 gemacht habe.

Crawl-Frequenz: Einmal eine kleine Seite, immer eine kleine Seite?

Sobald ich regelmäßiger und mehr Content publiziere, sollte meiner Meinung nach auch Google häufiger vorbeischauen und meine neuen Seiten indexieren – sonst ist das Ganze witzlos. Gerade wenn ich über tagesaktuelle Themen schreibe und auf Traffic hoffe, reicht es mir nicht wenn Google einmal die Woche vorbeischaut und meine Artikel und Seiten entgegennimmt. Entsprechend sollte ich eine höhere Crawlfrequenz meiner Domain in der alten Search Console Oberfläche beobachten können, wenn ich plötzlich 100 Unterseiten veröffentliche und jede Woche mindestens einen Blogbeitrag.

Der Verlauf der letzten 90 Tage (Stand 04. August 2019) sieht wie folgt aus:

Crawling Statistiken internetzkidz Mai bis August 2019

Die erste Glossar-Seite wurde am 15.06.2019 veröffentlicht. Bereits zwei Wochen davor habe ich begonnen, häufiger Blogartikel zu veröffentlichen. Es ist also zu erkennen, dass Google bereits Anfang Juni 2019 mein Crawling-Budget hochgesetzt hat. Ich müsste theoretisch bei ca. 200-250 Seiten pro Tag liegen. Leider habe ich Mitte Juni mit dem Canonical Fehler die Anzahl der verfügbaren Seiten auf weit über 600 gepusht – das wäre vermeidbar gewesen.

Es lässt sich also festhalten, dass es eine Korrelation zwischen Content-Menge bzw. -Aktualität und dem Crawl-Budget von Google gibt. Ich würde mir zwar wünschen dass Google ein paar mehr meiner Seiten pro Tag crawlen würde (zurzeit habe ich 1000 ausgeschlossene Seiten in der Search Console), aber overall macht es Spaß, wenn man alle zwei Tage in die Console schaut und neue Erkenntnisse gewinnen kann.

AMP, Feed & Co. – 1 Unterseite = 3 URLs

Ein Problem, das ich im Zuge der Aktion erkannt habe, ist die Multiplikation von Unterseiten in WordPress. Ich habe zurzeit ca. 1000 ausgeschlossene Seiten, von denen Google eine URL kennt, die aber nicht als Suchergebnis präsentiert werden. Ich habe aktuell keine Indikation, dass das schädlich für meine Rankings ist, trotzdem sieht eine saubere Domain anders aus.

Diese Seiten bestehen aus:

  • Tag-Seiten, die keinen Mehrwert bieten, und via Yoast mit einem noindex Tag versehen werden
  • AMP-Seiten, die eine einfache Version bestehender Seiten darstellen (unter /amp/ oder ?amp verfügbar)
  • Feed-URLs, die für jede Unterseite und jeden Beitrag in WordPress erstellt werden (unter /feed/ verfügbar)
  • Eine Menge an Restseiten, die Google immernoch versucht unter dem falschen Canonical-Tag zu finden (ohne Trailing Slash angezeigt)
  • Seiten mit Redirect (z.B. Unterseiten für Mediaelemente, die ich erst vor kurzem auf die Unterseiten weitergeleitet habe, in die sie eingebettet sind)

Die Beobachtungen lassen sich zwar alle herleiten und sind auch nicht weiter kritisch, eine gepflegte Domain sieht aber anders aus. Entsprechend sind auch AMP-, Feed-  und Tag-Seiten nicht mein Fehler, sondern die von WordPress bzw. Google, weil sie die URLs und Duplikate für bestimmte Zwecke benötigen.

Ausgeschlossene Seiten internetzkidz.de Search Console
Zurzeit habe ich etwa 1.100 ausgeschlossene Unterseiten, die sich aus System URLs und dem Canonical Fehler zusammensetzen.

Way forward

Wie geht es jetzt mit dem internetzkidz Glossar weiter? Aktuell überlege ich wirklich stark, mir das Ziel der 200 Begriffe bis Ende 2019 vorzunehmen. Die ersten 100 habe ich einem Zeitraum von 1,5 Monaten geschafft. Da sollten fünf Monate für die nächsten 100 Begriffe ausreichen. Allerdings muss ich die Unternehmung gegen ein paar andere Projekte, die mir im Kopf herumschwirren, priorisieren. Darunter sind z.B. ein Bewegtbild-Angebot oder Education Content. Und da ist natürlich auch noch das Ziel: 1 Blogbeitrag pro Woche (Dienstag).

Ich lasse mich überraschen …

Christoph Kleine

... ist Senior Manager Online Marketing bei nexible & Gründer von internetzkidz.de. Neben Online-Marketing beschäftigt er sich mit Usability, Web-Analytics, Marketing-Controlling und Businessplanung. Xing, LinkedIn.

1 Kommentar

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.