internetzkidz auf English – Statusbericht I

Mal eben meine Website auf Englisch übersetzen?! Pustekuchen! Hier ein kleines Projekt-Update aus den WordPress-Tiefen!

Dieser Post referenziert mein Projekt internetzkidz auf Englisch, das ich vor ein paar Wochen in einem Blogpost beschrieben habe.

Management Summary – internetzkidz auf Englisch Statusbericht I

In guter alter Vorstandkommunikation hier die Zusammenfassung des Projekts:

#MilestoneStatus
10Beiträge auf Englisch (manuelle Übersetzung)7 / 10
10Beiträge auf Englisch (maschinelle Übersetzung)0 / 10
1Startseite mit Übersicht englischer Beiträgedone
20bi-direktionale Verlinkungen von deutschen und englischen Versionen eines Beitragsnot started

Und Deadlines gibt es nicht, weil ich Projekt-Leiter, -Auftraggeber, -Sponsor und -Opfer in einem bin!

Die Ziele aus meinem Projektplan sind noch immer präsent: 20 englische Blogbeiträge, eine englische Startseite und Verlinkungen. Es geht voran, aber nicht so schnell wie ich dachte. Entsprechend hier die Haupt-Blocker bzw. Erkenntnisse in der Zusammenfassung (vielleicht hilft es jemandem):

Projekt-Blocker / -Learnings: internetzkidz auf Englisch

Ich habe während der aktuellen Umsetzung drei Haupt-Blocker ausgemacht, die ich so vor dem Start nicht antizipiert hätte: Die manuelle Übersetzung mit der deutschen Version im Anschlag, die Tatsache, dass so vieles im CMS dupliziert wird und ernüchternde Traffic-Zahlen.

Deutsch und Englisch läuft nicht 1:1

Ich habe das Unterfangen gestartet, da ich bei der Arbeit zurzeit auch in einem 100% englischen Dokumentationsmodus bin. Was ich aber nicht erwartet hätte: Wie schrecklich es ist, wenn man einen englischen Artikel verfasst während die deutsche Version im Fenster daneben geöffnet ist. Mittlerweile empfinde ich es als Luxus englische Texte von 0 verfassen zu können, statt mich an (meine eigene) deutsche Vorlage zu halten. Dabei fällt vor allem auf:

  • Ich verbringe viel zu viel Zeit damit Übersetzungen für meinen Wortlaut zu finden
  • Viele englische Passagen klingen einfach schlechter als sie es eigentlich müssten
  • Normale deutsche Sätze sind schon englische Schachtel-Sätze

Entsprechend geht die manuelle Übersetzungsseite des Projektes deutlich langsamer vonstatten als erwartet. Ich freue mich aber schon auf die maschinelle Übersetzung.

Englische und deutsche Version nebeneinander

CMS / Poly-Lang-Logik: Alles mal zwei

Ich setze die Übersetzung technisch mit dem Plugin Polylang um. Eine Sache, die ich vor Beginn blau-äugig eingeschätzt habe: Welche Website- und Plattform-Komponenten eigentlich ein Pendant benötigen würden. Ich dachte, ich erstelle 20 neue Beiträge, verlinke diese und sei durch damit. Dem ist nicht so. Polylang braucht quasi ein neues Meta-Informationen Universum für die Beiträge:

  • Media-Dateien (Bilder)
  • Kategorien
  • Tags / Schlagworte

müssen auf jeden Fall dupliziert werden und mit englischen Namen und anderen Infos versehen werden. Viele gute Plugins benötigen sogar noch eine englische Konfiguration (dazu mehr im nächsten Punkt). Das war deutlich mehr Arbeit als erwartet. Und ich habe die Artikel-Tags noch immer nicht begonnen zu kopieren.

englische Kategorien Polylang

Kein Traffic = Keine Motivation

Ein weiteres kleines Problemchen am Anfang war, dass ich keinen Traffic auf den Unterseiten registriert habe. Weder in der Search Console noch in Google Analytics oder Matomo. Entsprechend war ich schnell etwas down. Tatsächlich war dieser Umstand aber tatsächlich dem fehlenden Tracking geschuldet. Nach ein paar Wochen ist mir aufgefallen, dass Borlabs – meine Cookie Consent Plugin – mir auch eine englische Konfiguration zur Verfügung stellt. Diese war per default aber noch blanco. In .de wird Google Analytics über Borlabs getriggered. In /en/ wurde es das entsprechend nicht. Erst als ich dieses Problem nachgezogen habe, wurde Traffic registriert.

Viel Traffic ist es noch immer nicht. Allerdings kann ich nun täglich sehen, dass ich nicht alles für die Katz mache.

Borlabs deutsche und englische Konfiguration

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.