FIFA 21: First Look Release Review

Seit 09. Oktober 2020 ist der neueste FIFA-Titel FIFA 21 von EA Sports für jeden zu kaufen. Meine ersten Eindrücke nach Nachtschicht und Wochenende sind aber alles andere euphorisch.

Kein anderes FIFA-Spiel habe ich bisher so intensiv gespielt wie den FIFA 20 Titel. Mit dem neuen Release kann ich seit dem 06. September (EA Play / EA Access) FIFA 21 spielen. Meine ersten Erfahrungen im FIFA Ultimate Team (FUT) Modus lassen mich aber behaupten, dass FIFA 21 mir nicht die gleiche Spielzeit abverlangen wird wie sein Vorgänger.

Positive Aspekte: FIFA21 in der Übersicht

Auch wenn ich in vielen Reviews als Hater auffallen mag finde ich es nur höflich mit positiven Aspekten des Spiel-Releases zu beginnen.

Fließender Übergang aus dem FIFA 20 Gameplay

Ich war sehr positiv überrascht wie einfach der Start ins neue Spiel war und wie sehr die Basic-Mechaniken auf denen von FIFA 20 beruhen. Dies habe ich in anderen FIFA-Titeln bereits anders erlebt. Es wurden keine grundlegend neuen Funktionen für Aufbauspiel oder Offensive eingeführt, sodass mit gute FIFA-20-Skills direkt in den FIFA-21-Alltag starten kann. Das war in den vergangenen Jahren auch mal anders. Z.B. mit der Einführung des Timed Finishings oder der deutlichen Herabsetzung der Effektivität der Shielding-Mechanik. Die Umstellung des Drag-Back-Moves von L1 + Right Analog Stick auf L1 + R1 + Right Analog Stick war hier schon die größte Hürde meiner ersten Spiele.

Um hier noch ein wenig Nachzutreten: Dieser fließende Übergang der Spielmechanik bestätigt ein wenig meine Hypothese, dass FIFA-Spiele mittlerweile besser als Plattform-Spiel mit einem Subscription Modell funktionieren sollten. Dabei würde das Spiel einmal installiert und Updates für Gameplay sowie Datenbank würden unabhängig von Spielzeiten zur Verfügung gestellt.

Das wurde gefixt: Flanken – mehr nicht!

Aus einer langen Liste von Problemen, die Spieler letzte Saison mit der grundlegenden Gameplay-Mechanik hatten, wurden gefixt:

  • Flanken

Das war’s. Aber diese Änderung macht bereits einen deutlichen Unterschied in der Variation des Offensivspiels. Für mich persönlich hat dies zwar schon einige Gegentore nach Bällen an den langen Pfosten zur Folge gehabt, aber auch ich freue mich, dass Doppel-X-Pässe in den Strafraum nicht mehr die einzige Option sind Tore zu erzielen.

Launch- und Update-Kommunikation durch EA Sports

FIFA 21 Message Menüs
Dias News Menü in FIFA 21 läutet eine neue Ära der Transparenz innerhalb der Spieleserie ein

Credit where Credit is due: Die Kommunikation von EA Sports zu Themen wie

  • Game-Updates
  • Spieler-Ratings
  • In-Game-Events und -Rewards

ist mit FIFA 21 auf einem neuen Level angekommen. Viele Änderungen im Spiel werden sehr transparent und zeitnah kommuniziert und auch das Release der Spielerratings war deutlich zufriedenstellender als in den Vorjahren. Zwar habe auch ich mich vor FIFA-21-Start schon über die Bayern-Ratings aufgeregt, allerdings tauchen sogar hier mittlerweile EA Officials auf, die das Thema zumindest kommentieren und einordnen.

FIFA 21 Top 1000 Launch Kommunikation

Negativ: Das Ende des Grinds zugunsten des Kommerz

Pace, Pace, Pace – Verteidiger ohne Chance

Eine relativ traurige Entwicklung mit dem neuen FIFA-Release ist die wieder gesteigerte Bedeutung des Pace-Wertes. Während in FIFA 20 realitätsnahe Ermüdungsmechaniken und Tempo-Dribbel-Verrechnungen eingeführt wurden, heißt es in FIFA 21 wieder für Stürmer: Bist du durch, bist du durch. Ich persönlich – der gerne mit einer hohen Linie und viel Spielanteilen spielt – ist das insbesondere ärgerlich. In meinen ersten Spielen konnte oftmals nur zuschauen wie teure Stürmer meine gesamte Abwehrkette nach einem Steilpass nur noch im Rückspiegel zu sehen bekommen.

Diese Entwicklung ist insbesondere brisant, da Stürmer mit Pace-Werten größer 80 die Norm sind und Innenverteidiger mit Pace-Werten höher 80 die Einhörner unter den Abwehrspielern darstellen. Dies zeigt auch das Beispiel der Preis-Entwicklung von Lukas Klostermann (RB Leipzig), der eigentlich defensiv gerade einmal durchschnittlich zu bewerten ist:

FIFA 21 Lukas Klostermann Preise

Coins, Coins, Coins – Der EA Sports Fußball Kapitalismus

Mein Haupt-Kritikpunkt am neuen FIFA-Teil ist der schiere Überfluss an Coins, der im Spiel zur Verfügung steht. Spieler bekommen Packs und Coins in den A**** geblasen, sodass ein Grind oder ein gutes altes Leveln schon fast nicht möglich bzw. nötig ist. Ich hatte bereits 50.000 Coins auf dem Konto ehe ich überhaupt ein Spiel gespielt hatte und habe dann nochmal 60.000 Coins für mein Division Rivals Placement erhalten.

Das führt natürlich auch dazu – meine alte Beschwerde – dass ich seit Tag 1 gegen Mega-Teams in meinen Online-Matches spielen muss. Ikonen und schnelle Spieler sind für jeden Spieler erreichbar und einsetzbar – alternativ wird noch mit ordentlich FIFA-Points nachgeholfen.
Für mich ist der aktuelle FIFA-Teil kein Spiel, in dem ich mir irgendwas erarbeiten oder erspielen kann. Stattdessen bekomme ich einfach jede Menge Kohle an die Hand gegeben und mir wird gesagt: Enjoy!

FIFA 21 internetzkidz Premier League Team
So sieht ein Premier League Team aus, wenn man – wie ich – keine Coins auf dem Transfermarkt investiert

Diese Dinge wurden nicht gefixt: Der Rest

Während Flanken eine Überarbeitung erlebt haben, sind viele der latenten Probleme im neuen Titel nicht wirklich addressiert worden. Aus meiner Sicht zählen dazu vor allem:

  • Ball-Physik in 50/50-Situation bzw. Pressschlägen
  • Die Benachteiligung von Spielern, die viel manuell (selber) verteidigen
  • Auto-Tackles und AI-Blocks
  • Zeistpiel bzw. Auto-Shielding

Zwischenzeitlich gab es auch größere Beschwerden, dass die gegnerischen Teams bei Spielen gegen Freunde immer noch nicht eingesehen werden konnten. Dies betrifft mich nur selten ist aber trotzdem ein beachtlich lange liegendes Backlog-Item.

Kleine Bugs und Fehler – Maturity des Spiels

Als kleiner Hobby-Software-Tester habe ich natürlich auch noch kleinere Bugs im Spiel gefunden, die womöglich noch im Laufe der kommenden Wochen gefixt werden. Zu diesen zählen unter anderem:

  • Ich habe letztens eine rote Karte für eine Grätsche von der Seite erhalten, die weder eine Notbremse- noch einen Letzter-Mann-Tatbestand erfüllt haben. Ich finde es zwar gut, dass EA das System angepasst hat, um Leute zu benachteiligen, die aus Wut nur grätschen, aber so weit muss es nicht gehen.
  • Das Menü zur Auswahl des Spielmodus (Squad Battles, Friendlies, Rivals, etc.) scrollt zwar von rechts nach links, aber danach nicht wieder zurück. Ich finde mich trotzdem zurzecht.
  • Das Objectives Menü ist zurzeit noch Kraut und Rüben was das Highlighting von komplettierten Objectives angeht. Immer wenn ich da den Tab wechsel blinkt irgendwas …
FIFA 21 Scrolling Bug Play Menü
Das Play Menü hat noch Probleme beim Scrollen

Mein diesjähriger Modus: Die Kreisliga-Untradeable-Road-To-Glory

Ich habe ja bereits im letzten Jahr eine Untradeable Road To Glory gespielt. D.h. ich durfte nur Spieler einsetzen, die ich untradeable in meinem Verein hatte (Packs, Objectives, SBCs). Hintergrund ist, dass ich leider ein sehr ehrgeiziger Typ bin und ich es nicht sonderlich anspruchsvoll finde, einfach die Coins zu nehmen, die mir EA hinterher wirft und mir dann ein God-Squad zu kaufen. Ich mag einfach die Reise.

Dieses Jahr wird es für mich aber wahrscheinlich eine Kreisliga Untradeable Road To Glory, da ich nicht mehr so viel Zeit in das Spiel investieren möchte. D.h. ich werde wahrscheinlich nur noch 3 mal die Woche für ca. 2 Stunden spielen / trainieren können. Mal schauen wie weit es mich trägt. Hintergrund ist lediglich, dass ich gerade zu Ende des FIFA20-Titels gesehen habe, dass ich deutlich mehr Zeit in sinnvollere Themen investieren kann und mich dann am Wochenende auch nicht mehr so stark über Pay-To-Win-Bastar** aufrege.

FIFA 21 Bundesliga Team internetzkidz.de
Mein Lieblingsteam: chancenlos aber zurzeit in Division 5.

Ich spiele zurzeit in Division 5 im Division Rivals Modus. Das finde ich etwas ärgerlich, da ich mir eigentlich lieber Divison 7 oder 8 gegeben hätte – halt etwas entspannter. Doch obwohl ich mir bei meinem Placement Match alle Mühe gegeben habe, nicht zu gut zu spielen, bin ich ich mit 1 Niederlage, 3 Unentschieden und 1 Sieg in Division 5 gelandet – fand ich verdächtig.

Christoph Kleine

... ist Senior Manager Online Marketing bei nexible & Gründer von internetzkidz.de. Neben Online-Marketing beschäftigt er sich mit Usability, Web-Analytics, Marketing-Controlling und Businessplanung. Xing, LinkedIn.

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.