Fortsetzung: So viel verdient ein Gamer auf Youtube

MontanaBlack hat kein Problem mit Transparenz. Der Gaming-Streamer und -Youtuber erlaubt erneut einen Einblick in seine Youtube-Einnahmen.

Bereits im Mai letzten Jahres habe ich in dem Artikel So viel verdient ein Gamer auf Youtube & Twitch mal eine kleine Hochrechnung veröffentlicht, was ein Gamer durch Video-Content pro Monat / Jahr netto und brutto verdienen kann. Beispiel dafür war der deutsche Youtuber und Streamer MontanaBlack88. Dieser hatte damals seinen Followern und Subscribern im Zuge einer seiner Streams Einblick in seine Werbeeinnahmen gewährt.

Ein Jahr später nimmt Monte seine Zuschauer wieder mit auf eine Reise in sein Youtube-Analytics-Dashboard -- und ich wollte euch den Abgleich mit den Zahlen aus dem Vorjahr nicht vorenthalten. Das Video in Gesamt-Länge gibt es traditionell unten am Ende des Artikel.

So viel hat MontanaBlack im Dezember 2019 mit Youtube Werbung verdient

Wir sehen, dass Montanblack über seinen Channel SpontanaBlack im Dezember 2019 42.877,43 $ verdient hat. Hierbei gilt es zu beachten, dass es sich um den Zeitraum 1. bis 28. handelt und somit noch 3 Tage des Dezembers fehlen.

Wenn wir nun also unser altes Spiel der Umrechnung und Relativierung machen:

Nach aktuellem Umrechnungskurs (Jan 2020) kommen wir auf einen Euro-Wert von 38.641,92 €. Dazu kommen dann noch 470,76 € Youtube-Premium-Umsatz (eine Kompensation für Nutzer, die Youtube werbefrei nutzen und dafür monatlich bezahlen). Sodass wir am Ende eine Zahl von 39.112,68 € kommen. Ich würde mal auf 39k € runden -- falls ich weiterrechnen wollte.

Jetzt merkt Monte noch an, dass er natürlich Steuern zahlen muss und postuliert eine ungefähre Abfuhr von 50%-Steuern. Entsprechend kommen wir dann auf ein „Einkommen“ von 19.556,34 € netto. Dabei muss es sich jedoch nicht zwangsläufig um einen direkten Eingang auf sein Konto handeln!

Wenn wir das Modell „Netzwerk“ zugrunde legen, kommen wir noch einmal auf einen etwas anderen Wert. So erwähnt MontanaBlack, dass er noch 10% in sein Netzwerk gibt -- ohne dies aber weiter auszuführen. Wenn wir davon ausgehen, dass er dieses vor Steuern macht, kämen wir auf einen Split von:

  • Netzwerk (10%): 3.911 €
  • Finanzamt: 17.600 €
  • Monte: 17.600€

Die Infos finden wir (etwas versteckt) in der neuen Version des Youtube Creator Studios (was Montanablack gar nicht mag). Leider switcht die Daterange in der alten Version zwei Tage zurück und zeigt die Werte zwischen dem 29.11. und 26.12.

Montanblack Dezember Einnahmen bis 28.12.2019
Das neue Dashboard zeigt die Daterange vom 01.12. bis 28.12.2019.
Montanblack Dezember Einnahmen bis 26.12.2019
Das alte Dashboard zeigt leider nur die Einnahmen zwischen dem 29.11. und 26.12.2019.

Youtube hat übrigens mit SpontanaBlack bis dahin etwas über 70.000 € via Werbung verdient.

Youtube Dezember Einnahmen Kanal SpontanaBlack

Der Abgleich mit dem Vorjahr: Mehr oder weniger Einnahmen via Youtube?

Wer jetzt zu faul ist, meinen Artikel mit den Daten aus dem Vorjahr zu lesen (kann ich verstehen), der bekommt hier nochmal den Abgleich.

Im Dezember 2018 hat der Kanal SpontanBlack 72.919,76 € monetarisiert. Das sind 33.807 € mehr als in diesem Jahr. Damit hat der Kanal im YoY-Vergleich einen Rückgang von 46% von zu Verzeichnen. Das ist schon happig. Allerdings reicht es für mich noch nicht aus, um den Artikel in einen MontanaBlack auf dem absteigenden Ast / am Hungertuch Clickbait umzutiteln.

Wenn man sich dann anschaut, mit wie vielen Views der Kanal den Umsatz generiert hat, merkt man auch schnell, dass er im Jahr noch 20 Mio. Views im Dezember hatte, wohin entgegen 2019 nur 8,5 Mio. Views zu verzeichnen sind. Also könnte man auch sagen, dass die Views zwar um 57,5% zurückgegangen sind, der Umsatz allerdings nur um 46% -- das nennt man dann wohl Effizienz.

Dez. 18Dez. 19
Video-Views20 Mio.8,5 Mio.
Youtube-Werbeeinnahmen131.261 €70.380 €
MontanaBlack Brutto-Einnahmen72.919 €39.112 €
MontanaBlack Netto-Einnahmen33.000 €19.556 €

Was wir sonst noch lernen aus MontanaBlacks Youtube Analytics

Neben den Werbeumsätzen ist das Video noch gespickt mit kleinen hilfreichen Infos, auf die gar nicht so starkt eingegangen wird. Die Erklärung des CPM ist dabei vielleicht eine kleine Ausnahme.

Gesamt-Einnahmen 2018 Montanablack-Kanal

Dadurch, dass Montanblack ein wenig mit dem Youtube-Interface struggelt, können wir sehen, dass der Kanal im gesamten Jahr 2018 131.617 € generiert hat. Es war ein Versehen, wie er auch anmerkt, allerdings anscheinend kein folgenschweres. Die Einnahmen aus 2019 schaut er sich dann aber noch ohne Screenshare an. Mit der Info aus dem Dezember 2018 wissen wir also auch, dass der Youtuber über 50% seiner Jahreseinnahmen im Dezember verdient.

Montanablack SpontanaBlack 2018 Gesamteinnahmen.

Unmenschliche CPMs auf einem Youtube-Kanal

Die Tatsache, dass der CPM auf dem Kanal bei 7,09 € bzw. 10,62 € liegt, ist eigentlich schon einen eigenen Artikel wert. Kaum ein Genre kann auf Youtube so lukrativ Werbung monetarisieren wie Gaming. Ich kann aus eigener Erfahrung als Werbetreibender ergänzen, dass ich Kontakt bzw. Reichweite deutlich günstiger einkaufen kann -- insbesondere im Web.
Allerdings setzt MontanaBlack noch einen drauf und zeigt, dass einige seiner Videos einen eCPM von 17€ bzw. 23€ aufweisen. Das ist katastrophal viel! Wie er bereits anmerkt ist das womöglich auf direkte Gebote von Advertisern auf seinen Kanal zu begründen.

Montanablack CPM Auswetung

Drei der Gründe warum die CPMs im Gaming-Segment so hoch sind, haben wir bereits im letzten Artikel angeschnitten. Dies waren:

  1. Weihnachtszeit -- Plötzlich werben alle Firmen gleichzeitig, um euch Geschenke anzudrehen. Dabei bieten sie sich gegenseitig in den Preisen für Werbefläche hoch.
  2. Die vermeintlichen Profile von Gamern -- In der Werbung zahlt man mehr für spezifische Zielgruppen als für generische. Viele Werber vermuten hinter den Viewern von Gaming-Kanälen eine spezifische sehr junge, online-affine und innovative Zielgruppe. Entsprechend werben alle Firmen mit neuen Produkten besonders gerne in diesem Umfeld -- und bieten sich gegenseitig hoch.
  3. Transaktionnahmes Umfeld: In der Natur von Gaming-Videos liegt es, dass bereits ein Produkt immer Video präsentiert wird: Das gespielte Videospiel. Anders als in Dokus und Real Talk Videos können Werber eine höhere Transaktionswahrscheinlichkeit in Gaming-Videos antizipieren als in generischen Videos. Du schaust Mario Kart Videos, also kann ich dir wahrscheinlich auch Mario-Kart als Spiel verkaufen. Letzteres Szenario erhöht die Zahlungsbereitschaft für Werbung.

Nachlaufende Einnahmen und passives Einkommen über Youtube

Hin und wieder unterliegen wir der Fehlwahrnehmung, dass Youtuber nur dann erfolgreich sein können, wenn die permanent neues Material hochladen. Diese Denkweise hat einen inherenten Fehler: Sie beschränkt sich auf die Perspektive erfolgreich beim Publikum. Hat ein Youtuber aber einmal 10 sehr gute Videos vor einem Jahr hochgeladen und seitdem nichts mehr, kann er / sie immernoch für sich persönlich erfolgreich sein, z.B. in Form der Werbeeinnahmen, die die Videos jeden Monat aufs Neue generieren.

Als Montanablack einen Einblick in die Video-Auswertung gewährt, sieht man, dass auch ein Video, das 1 Jahr alt ist, immernoch über 600€ Werbeinnahmen pro Monat beisteuern kann. Zwar sieht der Creator davon nur ca. 50% nach den Youtube-Abzügen (300€), aber die Message steht: Nichts tun und 300 € verdienen ist ein gutes Beispiel für passives Einkommen. Dies wird insbesondere noch einmal interessanter, wenn überlegt, dass es auch zeitloseren Content gibt, dessen Viewerschaft jedes Jahr nachwächst. Hier dachte ich vor allem an Themen rund um Führerschein, Geburt, Altenheim, etc.

Youtube-Premium-Umsatz Beteiligung für Youtube-Creators

Eine der interessantesten Fragen aus dem letzten Artikel war:
Bekommen die Gamer denn nichts, wenn Youtube-Premium-Nutzer ihre Inhalte schauen?

Intuitiv wusste ich es nicht, obwohl ich selber Youtube-Premium-Kunde bin. Ich habe mal recherchiert und gelesen, dass Youtube meine Subscription-Fee nimmt und unter allen (monetarisierten) Videos verteilt, die ich mir angesehen habe. D.h. meine 10,99€ werden dann quasi monatlich über alle Kanäle verteilt, die ich mir so anschaue. Klingt fair. Heißt aber auch, dass Premium-User mit wenigen Video-Views heiße Ware auf der Plattform zu sein scheinen.

Viel interessanter fand ich jedoch die Verteilung der Umsätze zwischen Werbung und Youtube-Premium-Einnahmen auf dem Kanal vom Montanablack. Sowohl im Zeitraum 2018, Dezember 2018 und Dezember 2019 schienen die Premium-Einnahmen ca. 1-2% des Werbeumsatzes zu sein. Womöglich mit einer steigenden Tendenz.

Könnte das auch bedeuten, dass ca. 1% der Youtube-Nutzer Premium-Nutzer sind?

Video: MontanaBlack zeigt seine DEZEMBER EINNAHMEN😱 MontanaBlack Realtalk

MontanaBlack zeigt seine DEZEMBER EINNAHMEN😱 MontanaBlack Realtalk

1 Kommentar

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.