Outbrain sagt Taboola-Merger ab

Die beiden Native-Content-Ad-Networks Taboola und Outbrain waren bereits seit Monaten in Merger-Gesprächen. Nun zieht sich Outbrain aus der „Partnerschaft“ zurück. So kommunizieren die Outbrain-Gründer Yaron Galai und David Kostman per E-Mail-Newsletter an ihre Kunden.

Etwas erschrocken habe ich gerade einen E-Mail-Newsletter mit dem Betreff An Important Update from Outbrain … erhalten. Darin erklären die Gründer warum sie sich aus dem Taboola-Outbrain-Merger zurückziehen. Sehr ehrlich – wie ich finde!

Gründe für das Scheitern der Partnerschaft

Als Hauptgrund für das Scheitern der angebahnten Taboola-Outbrain-Partnerschaft nennen die Outbrain-Gründer den Taboola-Versuch den vorab verhandelten Beteiligungsdeal nochmal zu verhandeln genannt – der Klassiker! Dabei soll bereits eine Summe von 250 Mio. $ und eine 30% Beteiligung auf dem Tisch gelegen haben.

This culminated in Taboola’s attempt to renegotiate the original terms of the agreement, which included $250mm in cash and a 30% share in the combined company.

Yaron Galai & David Kostman über die Terminierung des Outbrain-Taboola-Merger

Darüber hinaus habe man festgestellt, dass die beiden Unternehmenskulturen und Wertesysteme inkompatibel miteinander seien. Dies ist auch kein seltener Grund innerhalb von Geschäftspartnerschaften, kann aber im Prinzip auch alles und nichts bedeuten:

Over the past few months, we recognized just how fundamentally different Outbrain and Taboola are when it comes to our values, corporate culture and business approach.

YARON GALAI & DAVID KOSTMAN Über Taboola

Die gesamte E-Mail ist nur ein paar Absätze kurz und erschreckend deutlich für einen Corporate Newsletter. Aber auch nur so haben sie mich dazu bekommen, das Ding überhaupt zu Ende zu lesen. Mein persönliches Highlight war jedoch der Absatz über die Zukunft von Outbrain nach Beendigung der Verhandlungen. Der Satz beginnt mit …

With the weight of the merger no longer holding us back, …

und dann wird zum Glück noch ein …

both of us, …

nachgeschoben. Da hatten sie mich fast. 😉

Outbrain Merger Termination Mail

Ich bin gespannt wie es für die beiden Unternehmen im Native Advertising Markt weitergehen wird. Der Deal war bereits seit Mitte 2019 im Gespräch und wurde auf einen Wert von 800 Mio. Dollar geschätzt.

Was habe ich mit Outbrain und Taboola zutun?

Warum mich das Thema so dringend interessiert? Ich habe bereits auf beiden Plattformen Werbung geschaltet. Native Content Ads sind aus meiner Sicht eine der vielversprechensten Werbeformen der kommenden zwei Jahre. Die Qualifizierung der User ist hoch und die Klick-Preise sind (noch) niedrig. Insbesondere wenn man aus der klassichen Display-Advertising-Welt kommt.

Wenn ich beurteilen müsste, wer hier die bessere Entscheidung getroffen hat, würde ich auch sagen: Outbrain. Von dem, was ich gesehen habe, haben sie die technisch überlegene Plattform und den Marketing-Automation Approach deutlich besser in Interfaces und Experience verankert. Wirklich Enterprise-geeignet ist zurzeit keine der beiden Plattformen. Von Datenschutz-Themen bis hin zu Abrechnungsprozessen wartet da keiner auf die Welle der deutschen Konzerne …

Christoph Kleine

... ist Senior Manager Online Marketing bei nexible & Gründer von internetzkidz.de. Neben Online-Marketing beschäftigt er sich mit Usability, Web-Analytics, Marketing-Controlling und Businessplanung. Xing, LinkedIn.

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.