Blinkist mit kostenlosem Corona-Premium-Upgrade

Ich habe nicht schlecht gestaunt als ich gestern Abend eine E-Mail von Blinkist bekommen habe: Ich kann im Zuge der Coronakrise die Reading App Blinkist Premium kostenlos nutzen!

Bis zum 25. April 2020 Blinkist Premium kostenlos nutzen

Im Zuge der #StayAtHome Bewegung positioniert sich der App-Anbieter auch nutzerfreundlich und räumt Freemium-Nutzern nun den Zugriff auf die Premium-Services bis zum vorerst antizipierten Ende der Einschränkungen des öffentlichen Lebens ein. Die E-Mail liest sich dabei wie folgt:

Du hast sicher schon genug E-Mails zum Corona-Virus erhalten. Deshalb kommen wir gleich zum Punkt: Wir können nicht ändern, was gerade in der Welt passiert, aber wir können dir in dieser besonderen Zeit etwas Ablenkung bieten.

Dehalb schenken wir dir Blinkist Premium – ohne Wenn und Aber, keine automatische Verlängerung.

(Den Rechtschreibfehler „Dehalb“ habe ich auch gerade erst beim Pasten gefunden.)

Das Ganze ist limitiert bis zum 25. April 2020. Damit geht das Unternehmen knapp eine Woche weiter mit der Promo als die Bundesländer die Kontakt-Einschränkungen gestern verlängert haben (19. April 2020):

Du brauchst nichts weiter zu tun. Dein Account wurde bereits freigeschaltet. Du kannst Blinkist Premium bis zum 25. April kostenlos nutzen.

Was bekomme ich jetzt kostenlos bei Blinkist?

In Nicht-Corona-Zeiten hätten für das Premium-Abo 6,99€ pro Monat berapppen müssen. Dafür erhalte die Features:

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle verfügbaren Titel
  • Audio-Spur zu den einzelnen Titeln
  • Offline-Sync
  • Text-Highlighting-Funktion
  • Evernote- & Kindle-Sync

Ich habe die App bereits 2015 intensiver genutzt und war von der Idee eigentlich positiv begeistert. Lange Bücher werden kompakt auf wenigen Seiten zusammengefasst. Mit der zunehmenden Monetarisierung der App mit Premium-Services hat sich mein Interesse aber reduziert, da die Abo-Gebühr mit meinem Bewegtbild-Konsum (Netflix, Prime Now, etc.) konkurrierte.

Egal ob Corona oder nicht: Kundenbeziehungen sind Kundenbeziehungen

Damit folgt Blinkist dem Beispiel von vielen Video-Conference-Anbietern, die im Zuge der Corona-Pandemie viele qualifizierte Kundenkontakte machen und die Hoffnung haben, dass der gute Eindruck des Produktes zu langfristigen Subscriptions führt. Dies ist konsumpsychologisch gar nicht abwegig, da vorausgesetzt werden könnte, dass die #StayAtHome Bewegung zu einer Neuverteilung des Mediennutzung-Budgets führt. D.h. Menschen verteilen die Zeit, die sie sonst auf dem Weg zur Arbeit oder bei der Arbeit verbringen auf digitale Services innerhalb ihrer 4 Wände.

Auch wenn es sich um eine Reaktivierung-Promo handelt, bleibt die Marketing-Prämisse innerhalb der Coronakrise die gleiche: Kundenkontakte bleiben Kundenkontakte. Wie viel eine Registrierung, eine Konvertierung oder ein temporäres Upgrade am Ende für dein Unternehmen wert ist, hängt hier universell von der Qualität deines Produktes und der Intelligenz deiner Kontaktstrecken ab!

Über die Blinkist App

Blinkist ist eine Reading-App, die ihren Usern kurze Zusammenfassungen von langen Texten (z.B. Bücher) zum Lesen anbietet. Ziel dabei ist immer, dass die Essenz der Inhalte dabei erhalten bleibt und dass der Leser innerhalb von wenigen Minuten Wissen konsumieren kann, das er sonst womöglich in mehreren Tagen hätte erwerben müssen. Neben dem Text-Format bietet Blinkist seinen Nutzern im Premium-Abo auch Audio-Spuren zu ihren Titeln an.

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.