Der Dollar-Shaveclub – Hammervideo!

Authentisch und witzig: Das Web hat ein neues Viral Commercial!

Ich habe es schon auf facebook mit den Worten „Bitte mehr E-Commerce Unternehmen mit den Eiern für so ein Company Video“ promotet. Aber da hat es keinen so wirklich interessiert. Aber dann habe ich mir gedacht: Die wissen wahrscheinlich nicht wie es ist, wenn man bei der Arbeit ständig von „Branding“ und „Image Guidelines“ eingeschränkt wird.
Dieser Kollege in dem Video hier hat sich einmal die Finger schmutzig gemacht, um seine Firma und das Konzept dahinter nach draußen zu tragen. Scheint zu klappen! Kommentare unter dem Video wie „Shut up and take my money“ bestätigen diese These.

Der Typ, der durch Firma führt ist wirklich der CEO!

Das Video ist auch technisch einwandfrei auf der Shopseite dollarshaveclub.com eingebunden!

Video: DollarShaveClub.com – Our blades Are F***ing Great

DollarShaveClub.com - Our Blades Are F***ing Great

Geschäftsmodell Dollar Shave Club

Bottom Line: Für einen Dollar im Monat schickt er dir die einfache Version seines Rasierers zu. Nur zu Orientierung: So sieht die Angebotslandschaft beim deutschen amazon aus.

Highlights auf dem Werbeclip

Jetzt noch schnell ein paar meiner Lieblingszitate aus dem Video hier drunter gehauen und dann war es das auch schon:

„Are the blades any good? No. Our blades are fucking great.“

Mike (CEO Dollarshaveclub)

„… Nineteen go to Roger Federer. I’m good at Tennis!“ (misses the tennis ball)

Mike (CEO Dollarshaveclub)

„Your handsome ass grandfather had one blade and polio!“

Mike (CEO Dollarshaveclub)

Das Lied am Ende heißt übrigens „Kennedy“ und ist von Karate.

Standardbild
Christoph Kleine

... ist Senior Manager Online Marketing bei nexible & Gründer von internetzkidz.de. Neben Online-Marketing beschäftigt er sich mit Usability, Web-Analytics, Marketing-Controlling und Businessplanung. Xing, LinkedIn.

Artikel: 400

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.