n26 Smart Promo

Brauche ich n26 smart?

Vor kurzem hat mich wieder eine Promo meiner Lieblingsbank n26 erreicht: Für 4,90€ im Monat könne ich auf Premium upgraden und mehr Benefits erhalten. Meine Frage: Brauche ich diese Benefits?

Die Benefits in der Mail sind relativ kurz gehalten und übersichtlich – was ich sehr begrüße:

  • Eine Mastercard in der Farbe meiner Wahl
  • Telefonischer Support
  • Mehr Spaces, die ich auch mit Freunden teilen kann
  • Größere und mehr Angebote im n26 Partner-Netzwerk

Hier kurz meine Gedanken zu den jeweiligen Premium-Benefits, die mich 4,90€ pro Monat kosten würden:

1 | Eine Mastercard in der Farbe meiner Wahl

Das aktuelle Karten-Design der n26 Mastercard ist schon relativ progressiv. For 3 oder 4 Jahren konnte man sogar noch erstaunte Blicke an den Kassen der Republik sammeln, wenn mit einer „durchsichtigen Karte“ bezahlt hat. Das hat sich heute gelegt. Trotzdem finde ich das Karten-Design noch progressiv genug um mich beim Bezahlen damit nicht als Sparkassen-Gold-Kunde-Boomer zu fühlen.

Farbliche Customizations und Gimmiks ohne harten Value könnten bei Fortnite- und Fall-Guys-Fans allerdings deutlich besser ziehen als bei mir. Für mich aber deutlich: Brauche ich nicht.

n26 Karten Designs
Die aktuellen n26 Karten-Designs. Klassische Kreditkarte ganz links.

2 | Telefonischer n26 Support

Tatsächlich kann ich mir vorstellen, dass eine Hotline für finanz-technische Probleme für viele Kunden attraktiv erscheinen kann. Meine bisherigen Service Erfahrungen mit n26 via Chat (Englisch und Deutsche) sowie E-Mail sind aber durchweg positiv. Ich persönlich halte mich auch für Online-nativ genug um auch einen Service ohne Call-Center effizient zu navigieren. Entsprechend brauche ich dieses Feature auch nicht.

Tatsächlich würde ich die Entwicklung trotzdem gerne im Auge behalten, da wir auch bei nexible ohne eine Hotline am Start sind und womöglich nachfrageseitig mit einer Hotline-Subscription deutliche additional Revenues generieren könnten. Nichts desto trotz würde ich sowohl bei n26- als auch bei nexible-Kunden die Motive einer Hotline-Nutzung in Frage stellen:

Möchtest du jemanden anschreien oder möchtest du dass dein Problem gelöst wird?

Wobei ich eine Hotline immer eher im ersten Aspekt der Frage verorte während E-Mail und Chat teilweise zu strukturierteren Problemlösungen führen können.

3 | Mehr Spaces, die ich auch mit Freunden teilen kann

Das Spaces Konzept von n26 finde ich gut gelungen – muss ich sagen. Wo der typische Volksbanken-Kunde noch eigene Konten für die Bezahlung der Kegeltour öffnet, eröffne ich einfache eine virtuelle Partition innerhalb meines n26-Accounts. Ich denke aber, dass der Appeal für mehr und shared Spaces als Premium-Benefit für mich deutlich zu gering ist. Ich benötige zurzeit nur einen eigenen Space für alle meine Website-Ausgaben und das war es. Für eine forcierte shared Spaces Nutzung müsste die n26 Adaption in meinem Umfeld deutlich größer werden.

4 | Größere und mehr Angebote im n26 Partner-Netzwerk

Dieser Benefit ist tricky. Nach eigener Aussage hat n26 verschiedene coole Partner-Benefits mit angesagten Unternehmen wie Blinkist, Mubi und Lime. Aus einer Marketer-Perspektive würde ich etwas in Frage stellen, dass viele dieser Angebote langfristig exklusiv für Premium bleiben. Denn: In den meisten Fällen sind diese Partnership-Offers nach Mechaniken des Affiliate-Marketings aufgebaut. Eine erfolgsbasierte Vermittlungsvergütung würde n26 also dazu motivieren eine möglichst hohe Reichweite für diese „Deals“ zur Verfügung zu stellen. Das womöglich eher kleinere Segment der Premium-Members würde hiermit die Attraktivität des Deals für den Partner limitieren.
Eine Ausnahme stellen hier natütlich hin und wieder Deals dar, die so gut sind, dass ein Partner sich mit der initialen Offer an einen neuen User bereits unprofitabel stellt. In diesen Fällen ist ein Capping des Verkaufspotenzials manchmal sogar gewünscht.

Ich für meinen Teil, bin kein großer Fan von Promotion-based Shopping und versuche mich bereits seit Längerem nicht von Lock-Angeboten unter Stress setzen zu lassen. Bräuchte ich für einen der Partner eine Vergünstigungen würde ich – zur Not – wahrscheinlich sogar noch auf einem Gutschein-Portal fündig werden.

n26 Partner Offers
Die n26 Partner-Offers sind auch im n26 Standard Status bereits einigermaßen interessant.

Zusammenfassung: Werde ich jetzt Premium-Member?

Ihr ahnt es vielleicht: Für mich gibt es zeitnah erstmal keine n26-Premium-Membership. Die Benefits passen hier nicht zu meinen Banking-spezifischen Bedürfnissen.

Was bräuchte ich als Premium-Member? Diese Frage würde ich bereitwillig in einer User Research evaluieren. Vielleicht ein Follow Up?

Standardbild
Christoph Kleine
... ist Senior Manager Online Marketing bei nexible & Gründer von internetzkidz.de. Neben Online-Marketing beschäftigt er sich mit Usability, Web-Analytics, Marketing-Controlling und Businessplanung. Xing, LinkedIn.
Artikel: 393

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.