LG stellt High-Tech Mund-Nasen-Schutz vor

Während Masken-Gegner gegen einen Mund-Nasen-Schutz auf die Straßen gehen, geht der Elektronik-Hersteller LG ins Labor und kommt mit einer elektronischen Gesichtsmaske zurück!

Im Vorfelder der IFA (Internationale Funkausstellung Berlin) hat der Elektronik-Konzern LG einen elektronischen Mund-Nasen-Schutz vorgestellt. Das Gerät sieht futuristisch aus und wirkt extrem nah am Puls der Zeit.

„Das Gerät“ ist Batterie-betrieben und sorgt sowohl beim Ein- und Ausatmen mit interessanten Gimmiks für die ein oder andere Erleichterung im Corona-Alltag. So werden beim Einatmen zum einen via Filter Schadstoffe aus der Luft gefiltert, wie auch mit einem Sensor erkannt, wie viel Luft angesaugt wird bzw. angesaugt werden, muss eine gleichmäßige Atmung zu ermöglichen. Die entsprechenden Filter funktionieren auch beim Ausatmen und sollen Mitmenschen verlässlich vor Aerosolen schützen.

Alltagstauglichkeit an manchen stellen holprig

Das Gerät, das unter dem Namen Weareble Air Purifier vorgestellt wurde, scheint in der Idee und Konzeption gut. Wie alltagstauglich das Gerät werden wird, scheint aber noch fraglich. Zum einen ist der Preis des Gerätes noch nicht bekannt, sodass es sich womöglich nicht um eine Jedermann-Maske handeln wird. Zum anderen könnte der Batteriebetrieb für viele Intensiv-Nutzer ein Problem werden. Zwar gibt der Hersteller die Akkulaufzeit mit 8 Stunden an, deutet aber auch an, dass die Laufzeit sich bei starkem Atem-Verhalten reduzieren kann (z.B. auf nur 2 Stunden).

Bleiben wir gespannt.

Christoph Kleine

... ist Senior Manager Online Marketing bei nexible & Gründer von internetzkidz.de. Neben Online-Marketing beschäftigt er sich mit Usability, Web-Analytics, Marketing-Controlling und Businessplanung. Xing, LinkedIn.

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.