Google Webmaster Tools Manual Actions Report

Webmaster Tools mit neuer Funktion für manuelle Eingriffe / Penalties

Seit neustem bieten die Google Webmaster Tools nun eine Funktion an, mit der Webmaster abfragen können, ob bei ihrer Seite ein manueller Eingriff stattgefunden hat. Dies ist ein großer Schritt, um Webmaster weniger im Dunkeln tappen zu lassen, wenn es um Ranking-Verluste geht.

Die Funktion ist zu finden unter:

Search Traffic > Manual Actions

Suchanfragen > Manuelle Maßnahmen (deutscher Pfad)

Viele SEOs werden angesichts dieses neuen Features sicherlich aufgeatmet haben, weil sie sich dadurch die so nötigen Informationen erhoffen, die man der Blackbox Google sonst nur so schwer abgewinnen kann. Das Feature ist Teil der Google-Offensive, die eine höhere Transparenz seitens Google und einen besseren Dialog zwischen Webmaster und Webspam-Team forciert.

Google Webmaster Tools Manual Actions Report

Wer nun aber glaubt, er würde endlich erfahren, ob er mitten im Panda oder Penguin hängt, der sollte sich nicht zu früh freuen. Denn wir reden immer noch von manuellen Maßnahmen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass wir uns noch einmal in Erinnerung rufen, welche Arten von Meldungen hier zu welchen Themen auftreten könnten:

  1. Cloaking
  2. Versteckter Text und Keyword Stuffing
  3. gehackte Seiten
  4. “klassischer Spam”
  5. dünner bis gar kein Content mit Mehrwert für den Nutzer
  6. unnatürliche Links (ausgehend)
  7. unnatürliche Links (eingehend)
  8. Vereinzelte unnatürliche Links auf Unterseiten
  9. Spam durch User Generated Content

Ein paar coole Funktionen innerhalb des Features sind die Tatsache, dass ich mir eine Liste von Unterseiten anzeigen lassen kann, die tatsächlich betroffen sind (damit ich weiß, wo ich zu suchen habe) und der Button, der mir erlaubt eine Review anzufordern.

Webmaster Tool vs. SEO Best Practices

Ich hoffe, dass die meisten der meisten der Leser eine blanke Seite mit der Meldung “No manual webspam actions found.” vorgefunden haben bei einem Blick in das Tool. Genau wie ich heute Morgen in dem Bild oben. Aber machen wir uns nichts vor, das Tool löst einige, aber längst nicht alle unsere Probleme. Das soll nicht heißen, dass hier von Googles Seite nachgebessert werden muss, sondern dass wir uns auch deutlich auf die Schlüsselfunktionen ohne Webmaster Tools beschränken müssen. Und das sind im Fall von manuellen Maßnahmen definitiv die Prävention und manuelle Analyse von Ranking-Einbrüchen, die in einigen Fällen ja immer noch hausgemacht sind und nicht durch Änderungen des Algorithmus oder den Blick eines Quality-Raters zustande kommen.

Daher: E-Mail-Benachrichtigungen in den Webmaster Tools aktivieren und den Content über viele Klicks auf wenige Links in die Welt hinaustragen!

Christoph Kleine
Christoph Kleine

... Managing Director bei THE BIG C Agency & Gründer von internetzkidz.de. Neben Online-Marketing beschäftigt er sich mit Usability, Web-Analytics, Marketing-Controlling und Businessplanung. Xing, LinkedIn.

Artikel: 406

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.