Meine Top-Liste: Mehr lachen mit englischsprachigen Comedians

Wer jeden guten deutschen Comedy-Act bereits kennt, der sollte sich die folgenden englissprachigen Comedians mal ansehen, wenn er/sie mal wieder richtig oder über andere Themen lachen möchte.

Hier folgen meine persönlichen Empfehlungen inkl. Intro und Background-Geschichte. (Beschwert euch nicht, wenn ihr nach Lesen dieses Beitrags Stunden in den Tiefen von Youtube verbringt).

1 Russel Peters – Der indische Kanadier zwischen den Kulturen

Meine Kommilitonen im Auslandssemester in Malaysia haben mit Russel Peters vor mehr als fünf Jahren empfohlen und ich war nicht enttäuscht. Peters ist ein Kandadier mit indischen Wurzeln und ist in einem multikulturellen Umfeld aufgewachsen. Daher kennt er die Stereotypen vieler ethnischer Gruppen und zieht diese bei jeder seiner Shows auch entsprechend durch den sprichtwörtlichen Kakao. Es gibt Nummern über Inder, Kanadier, Amerikaner, Chinesen, Jamaikern, Araber uvm.
Eins seiner besten beliebtesten Videos findet ihr unten, ich kann euch aber empfehlen, mal „Somebody is gonna get hurt real bad“ auf youtube zu suchen.

2 Dave Chapelle – und sein weißer Kumpel Chip

Auch wenn ich früher kein großer Fan von „The Chappelle Show“ war, habe ich jedes Stand-Up-Programm von Dave Chappelle mindestens dreimal gesehen. Er schlägt, fast wie kein zweiter, eine Brücke zwischen dem weißen und schwarzen Publikum in seinen Shows, indem er einfach wichtige Geschichten um beide herum erzählt.
Leider hat sich Dave Chapelle zwischendurch für ca. 10 Jahre von der großen Bühne zurückgezogen, so dass seine besten Werke teilweise älter sind. In dem Video unten lernt ihr Chip kennen – ein Highlight, wie ich finde.

3 Louis CK – Der Angry Dude der Stand-Up-Comedy

Louis CK ist schwer zu beschreiben. Eigentlich ist er der normalste Mensch Welt, aber füllt damit unglaublich große Hallen. Er nimmt vorrangig Alltagssituationen, die ihn aufregen oder ihm paradox erscheinen und lässt sich darüber aus. In manchen Sketchen wirkt er einfach nur wir der Angry Dude, der sich über alles und jeden aufregt. Die Art und Weise ist in fast allen Fällen so deutlich, dass man ihn eigentlich nur live, auf youtube oder im PayTV sehen kann (weil dort nicht zensiert wird). Die Nummer „Cinnabun“ ist eins meiner Lieblingsstücke, wenn auch nicht ganz jugendfrei. Ich kann euch aber auch die Nummer empfehlen, in der er sich anfangs mit Mark Twain beschäftigt.

4 Ricky Gervais – Der The Office-Erfinder aus Großbritannien

Ich war bei den ersten Nummern von Ricky Gervais doppelt überrascht: Ich fand es zum einen erstaunlich, dass ich ihn trotz „British Englisch“ problemlos verstehen konnte und zum anderen war es sehr überraschend, wie wortgewand der Mann ist, der so ein bisschen aussieht wie ein Holzfäller, den man gerade aus einem Pub in Manchester gezogen haben könnte. Gervais ist Atheist und kennt bei seinen Witzen fast gar keine Tabus. Das macht ihn entsprechend witzig als Comedian.
Ich habe mal eins seiner seriöseren Videos ausgesucht und spare euch den härtesten Witz, den er je jemals erzählt hat.

5 Jimmy Carr – Ein Comedian, der seine Witze kürzer macht

Ich hätte auch nicht gedacht, dass man über einen Iren lachen kann, aber Jimmy Carr beweist das Gegenteil. Im Gegensatz zu den vorherigen Videos, ist Carr jemand, der stetig versucht seine Witze kürzer zu machen. Teilweise bringt er das Publikum mit zwei oder drei Zeilen schon zum Ausrasten.
Bei ein paar der Witze hat man manchmal das Gefühl, dass man sie schonmal gehört hätte, aber der Rest ist wirklich so schwarz und unter der Gürtellinie, dass man es gesehen habe sollte.

Habt ihr noch Empfehlungen für mich, damit ich mal wieder ordentlich lachen kann?

Christoph

... ist Senior Manager Online Marketing bei nexible & Gründer von internetzkidz.de. Neben Online-Marketing beschäftigt er sich mit Usability, Web-Analytics, Marketing-Controlling und Businessplanung. Xing, LinkedIn.

Tags: ,

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.