elaboratum zeigt Referenzen: Marc O’Polo und Betzold

Mein Arbeitgeber hat 2 Referenzen / Cases veröffentlicht, die kleine Einblicke in meine / UNSERE Arbeit und die Unternehmen, für die wir arbeiten, geben.

Es ist nicht immer einfach für mich Freunden und Verwandten zu erklären, was ich beruflich mache, zumal ich bedingt durch diverse NDAs oftmals auch keine konkreten Beispiele meiner Arbeit nennen kann. Mit der Veröffentlichung der Referenzen Marc O’Polo und Betzold wird das nun zumindest etwas einfacher.

Zwei Sicherheitshinweise zum Verständnis will ich noch vorweg stellen:

  1. Ich habe im ersten Case nur partiell und im zweiten Beispiel gar nicht mitgearbeitet. Dennoch ist es ein gutes Beispiel für die Projekte, in denen ich arbeite und die nicht veröffenticht wurden.
  2. Als Unternehmensberatung für E-Commerce und Cross-Channel haben wir in den unten dargestellten Cases keine Zeile Code geschrieben. Viel eher geht es in den Fällen immer darum, den Kunden im Strategie, Konzept und Projektmanagement zu beraten / supporten.

Marc O’Polo – 360° CRM und Loyalty Programm

Der Case von Marc O’Polo wäre eigentlich am besten erklärt, wenn ihr mal eine Bestellung bei der Premium Mode Marke tätigen würdet (zugegeben: es ist schon ein Invest, aber es lohnt sich). Egal, ob online oder offline, werdet ihr merken, dass diese beiden Kanäle deutlich näher zusammen wachsen. So merkt ihr z.B., dass …

  • ihr direkt aus dem Online-Shop Produkte im Filialen reservieren könnt.
  • Produkte in der Filiale erst anprobieren könnt, ehe ihr sie kauft.
  • irgendwo gekaufte Produkte auch überall wieder zurückgegeben werden können.
  • Verkäufer euch mithilfe eines Tablets mittlerweile mit euren Vorlieben aus vergangenen Einkäufen beraten können.
  • uvm.
Marc O'Polo: Cross Channel Services.
Hinter der Filialsuche im Online-Shop verbergen sicht mittlerweile eine Vielzahl von Cross-Channel-Services für treue Kunden.

Die Grundlage für diese Services bietet das neue Loyalty-Programm MARC O’POLO for members, das nicht nur eine konsistente Datengrundlage garantiert, sondern auch zusätzliche Privilegien für treue Kunden bereithält (z.B. Sektchen und Pre-Sales).

Loyalty Programm: Marc O'Polo for members.
Die Landingpages des Loyalty-Programms Marc O’Polo for members.

Die Herausforderungen für dieses Projekt liegen natürlich in der Integration multipler Systeme zwischen Filialen, Online-Shops und Kunde und der strukturierten Umsetzung der verschiedenen Anwendungsfälle (Kunde kommt in die Filiale und macht dann komische Sachen …). Aber auch die Schaffung von konkreten Anreizen für Kunden und Mitarbeiter zur Nutzung des Systems ist nicht trivial.
Die E-Commerce-Füchse unter euch haben sicherlich schon die (antizipierten) Vorteile eines solchen Mammut-Projekts erspäht. Die oben beschriebenen Mechanismen haben einen massiven Einfluss auf die Reduktion von Retourenkosten und bilden zudem einen kompetitiven Vorteil gegenüber anderen Marken aus, die kein vollständiges Ökosystem von Produkten und kanalübergreifenden Bestellprozessen bieten.

Die vollständige Pressemeldung gibt es im elaboratum.de News-Bereich.

elaboratum.de beim betzold.de-Relaunch

Wenn ihr mal den Online-Shop betzold.de besucht, bekommt ihr einen guten Eindruck, was Lehrer und Eltern so alles für Schüler kaufen könnten (Mein Favorit ist die Lärmampel, die ich absofort in jedem Büro, U-Bahn-Wagon und Wartezimmer vorfinden möchte). Der Shop ist der führende Lehrmittel-Versender in Deutschland. Mit Hilfe von elaboratum hat der Shop einen Relaunch erhalten, der einen State-of-The-Art-Einkaufsprozess inkl. Top-Usability, Darstellung und Architektur beinhaltet. Im Kontext des Projektes fällt auch häufig das Buzzword Multidevice-Fähigkeit. Dies ist auch nur ein fancy Ausdruck für Funktioniert auf Handy, Tablet und Computer!, aber ein immenser Hebel im E-Commerce.

Betzold.de Relaunch
Der betzold.de-Onlineshop nach dem Relaunch.

Auch wenn es sehr offensichtlich ist, dass der Shop einen Frontend-Facelift für dieses Jahrzehnt erhalten hat, lag die Haupt-Herausforderung im Projekt in der Auswahl der Backend-Systeme (vorrangig Shopsystem). Wer herausfinden will, welches es geworden ist, kann sicher mal ein wenig im Quellcode fahnden.

Die vollständige betzold.de-Pressemeldung findet ihr auch auf elaboratum.de

Das war mal ein ungewöhnlich tiefer Einblick in die Firma, für die ich arbeite. Ich hoffe, es macht meinen beruflichen Alltag etwas anfassbarer. Ich arbeite generell in etwas mehr marketing-orientierten Projekten. Aber vielleicht kann ich euch in Zukunft von ein paar mehr interessanten Referenzen / Cases berichten.

Auch bei diesem Artikel gilt: Wenn ihr Fragen oder ähnliche Herausforderungen in eurem Unternehmen habt, fragt mich oder meine Chefs via elaboratum.de (jetzt in neuem Look).

Update 31.10.2015: Ein erweiterter Auszug der Referenzen lässt sich mittlerweile auf der Referenzen-Seite finden.

Christoph

... ist Senior Manager Online Marketing bei nexible & Gründer von internetzkidz.de. Neben Online-Marketing beschäftigt er sich mit Usability, Web-Analytics, Marketing-Controlling und Businessplanung. Xing, LinkedIn.

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.